Camping ohne Wasserfilter, das geht auf lange Zeit nicht gut. Wenn Du längere Zeit mit Campervan, Wohnmobil oder Wohnwagen unterwegs sein möchtest, ist ein Wasserfilter ein echtes Must Have. Ob als Schutz gegen Keime, Schwebstoffe oder Chlor – ein Wasserfilter hilft Dir, dass Du nicht krank wirst oder Chlor Deine Haut belastet wird.

Die Auswahl an Wasserfiltern zum Camping ist allerdings groß. Jeder Filter hat viele verschiedene Eigenschaften, manche kannst Du sogar zum Duschen nutzen oder zum Wandern mitnehmen. Ich erkläre Dir hier, warum Du einen Wasserfilter brauchst.

Warum brauchst Du einen Wasserfilter?

Trinkwasser ist das in Deutschland am besten überwachte Lebensmittel. Wenn Du den Wasserhahn hier aufdrehst, kannst Du Dir nahezu sicher sein, dass das Wasser keine gesundheitsgefährdenden Keime oder Bakterien enthält. Auch in Österreich und Skandinavien ist das Trinkwasser meist unbedenklich.

Ganz anders sieht es aber aus, wenn Du zum Beispiel nach Süd- oder Osteuropa oder noch weiter ins Ausland reist. Hier kann es passieren, dass das Frischwasser, mit dem Du den Wassertank deines Campervans befüllen möchtest, Keime enthält oder verschmutzt ist. Doch nicht nur deswegen ist es sinnvoll, einen Wasserfilter zum Camping zu nutzen.

Bevor ich Dir nun die verschiedenen Wasserfilter vorstelle, stelle ich dir hier einmal die Gründe vor, warum du einen Wasserfilter brauchst:

  • Du schützt Dich vor Krankheiten

Auch wenn es augenscheinlich unbedenklich ist, kann Wasser Bakterien, Viren, Schwermetalle und Chemikalien enthalten. Wenn Du belastetes Wasser trinkst, kann das zum Beispiel zu Erbrechen oder Durchfall oder langfristig sogar zu einer Schwermetallvergiftung führen. Wenn Du einen Wasserfilter nutzt, kannst Du diese bedenklichen Stoffe aus dem Wasser entfernen.

  • Du nimmst keine Schwebstoffe auf

Schwebstoffe sind zwar nicht immer für die Gesundheit bedenklich, allerdings sind sie beim Trinken eventuell unangenehm oder das Wasser sieht trüb aus. Ein Wasserfilter filtert auch grobe Schwebstoffe aus dem Wasser, sodass es dann schön klar ist.

  • Das Wasser schmeckt besser

Ein Wasserfilter entfernt die Stoffe aus dem Wasser, die dir nicht guttun. Dadurch, dass diese entfernt werden und auch Schwebstoffe aus dem Wasser gefiltert werden, schmeckt das Wasser auch besser.

  • Du schützt Deine Haut

Insbesondere wenn Du in südlichen Ländern unterwegs bist, lohnt sich ein Wasser-/ Duschfilter. Dieser kann Chlor aus dem Wasser entfernen, das sonst Deiner Haut schaden würde.

Welche Arten Wasserfilter zum Camping gibt es?

Wasserfilter zum Camping haben unterschiedlichste Technologien um Keime, Bakterien und Schwebstoffe aus dem Wasser zu filtern. Viele Filter setzen auf Aktivkohle, auch Silberionen werden oft in Wasserfiltern eingesetzt. Dennoch sagt die verwendete Technologie nicht unbedingt viel über die Sicherheit des Filters aus. Vielmehr solltest Du darauf achten, den Wasserfilter regelmäßig zu reinigen oder auszutauschen, damit Du dauerhaft sicheres und sauberes Trinkwasser hast.

Außerdem können Wasserfilter auf unterschiedliche Arten eingebaut werden. Es gibt solche Wasserfilter, die Du direkt am Wasserhahn verschraubst oder auch solche, die du am Wassertank anbringst. Zum Auffüllen des Frischwassers gibt es außerdem sogenannte Befüllfilter. Bist du zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs, kannst Du Wasserfilter in Strohhalm-Form oder spezielle Trinkflaschen nutzen.

albfilter-camping-wasser-filter
Alb Filter Mobil ideal für unterwegs

Welche Technologien nutzen Wasserfilter?

Bei Wasserfiltern gibt es unterschiedliche Systeme, die Dein Wasser reinigen sollen.

  • Aktivkohlefilter: Diese Filter funktionieren mechanisch. Bei Aktivkohlefiltern werden Schwermetalle, Krankheitserreger und Chemikalien aus dem Wasser gefiltert. Auch unangenehme Geschmäcke und Gerüche entfernt ein Aktivkohlefilter gut.
  • Osmosefilter: Bei einem Osmosefilter, der durch Umkehrosmose funktioniert, wird Wasser durch eine halbdurchlässige Membran gepresst. Schwebstoffe, die nicht durch diese Membran passen, werden aus dem Wasser heraus gefiltert. Auf diese Weise gelangen keine Protozoen, Bakterien und Schwebstoffe in das Wasser. Allerdings werden Schwermetalle oder Chemikalien mit einem Osmosefilter nicht unschädlich gemacht!
  • Elektroadsorption: Dieses Verfahren funktioniert elektrochemisch. Ein positiv geladener Filter bindet die negativ geladenen Krankheitserreger und entfernt sie so aus dem Wasser. Oft enthält so ein Filter auch einen Ionentauscher mit Silber, sodass auch noch Bakterien abgetötet werden. Ein solcher Filter gilt als sehr sicher und hat eine lange Lebensdauer.

Alb Filter – auch zum Duschen praktisch und sicher

Für jede Camping-Situation gewappnet bist Du mit dem Alb Filter*. Die Firma produziert zwei verschiedene Camping-Filter: den Alb Filter Mobil und den Alb Filter Travel. Der Alb Filter Mobil ist ein Inline Filter, den Du zum Betanken von Außen nutzen kannst. Der Alb Filter Travel hingegen wird direkt an die Trinkwasserversorgung Deines Campers adaptiert.

Das Set installierst Du entweder kurz nach der Pumpe um das komplette Wasser in Deinem Camper zu filtern oder direkt vor der Armatur um nur das Trinkwasser zu filtern. Wenn Du den Alb Filter vor der Pumpe installierst, hast Du den großen Vorteil, dass nicht nur Dein Trinkwasser, sondern das gesamte Wasser gefiltert wird. So kannst Du zum Beispiel auch im Camper mit sauberem Wasser duschen.

Insbesondere in südlichen Ländern lohnt sich ein spezieller Duschfilter. Von Alb Filter gibt es auch einen solchen Duschfilter*, den Du zum Beispiel in deinem Tinyhouse oder natürlich auch, sofern Du eine solche Armatur in deinem Campervan hast, auch dort in der Dusche installieren kannst.

Der Duschfilter sorgt dafür, dass Deine Haut geschützt wird. In vielen südlichen Ländern ist das Wasser oft stark gechlort, was die Haut auf Dauer angreift.

albfilter anleitung
Installation Alb Element Untertisch

Ae-Aqua Befüllfilter – ein klassischer Inline-Filter

Ein sogenannter Inline-Filter* ist praktisch, wenn Du mit Wohnmobil oder Campervan unterwegs bist und regelmäßig mit einem Schlauch an Auffüllstationen Deine Wassertanks befüllst. Einen Inline-Filter oder auch Befüllfilter genannt, schraubst Du entweder direkt auf den Befüllschlauch an der Station oder aber Du hast noch zusätzlich einen Trinkwasser-geeigneten Schlauch dabei.
Dieser Befüllfilter hat einen Gardena-Anschluss, passt also auf die gängigen Schläuche drauf. Er funktioniert über eine Mikrofiltrationsmembran, die Bakterien und Partikel nicht durchlässt. Der Wasserfilter hat somit eine Sicherheit von 99,99%. Der AE-Aqua Befüllfilter kommt noch dazu mit dem passenden Schlauch und optional mit einem Koffer zum Transport.

Katadyn Pocket Filter – Praktisch zum Wandern

Wenn Du mal nicht mit dem Wohnmobil sondern zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs bist, solltest Du dennoch nicht darauf verzichten, Dein Trinkwasser zu filtern. Eine praktische Lösung ist da zum Beispiel der Katadyn Pocket Filter* für Outdoor-Touren. Dieser Wasserfilter enthält ein silberimprägniertes Keramik-Filterelement und entfernt so Bakterien und andere Krankheitserreger. Der Katadyn Pocket Filter ist klein und leicht und Du kannst ihn deshalb gut zum Wandern mitnehmen.

Brita Wasserfilter – für guten Geschmack

Sehr bekannt und beliebt sind die Kannenfilter* von BRITA. Allerdings ist hier wichtig zu erwähnen, dass dieses Filtersystem Dich nicht vor Keimen und Bakterien schützt. Der BRITA Filter arbeitet zwar auf einer Basis von Ionentauschern und Aktivkohle, das trägt aber hauptsächlich zu einem besseren Geschmack und weniger zu einer vollständigen Sicherheit vor Infektionen bei. Der BRITA Filter kann für Dich beim Camping also ein Zusatz sein, sollte aber ein keimsicheres Filtersystem nicht ersetzen.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Das könnte dich auch interessieren:

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.