Mit dem Camper durch Osteuropa – günstig Reisen und einsame Plätze

Mit dem Camper durch Osteuropa – günstig Reisen und einsame Plätze

19. April 2021 Reisen Vanlife 0

 

Mit diesem Artikel geben wir dir einen kleinen Überblick, wo du in Europa günstig mit dem Camper unterwegs sein kannst. Denn wer Geld sparen möchte, der bekommt hier genau die richtigen Tipps. Die Gründe günstig zu reisen, sind sehr vielfältig.

Du gibst dein Geld lieber für schöne Ausflüge aus, erfüllst dir Dinge, die auf deiner Bucket List stehen, gehst lieber gut und lokal essen oder du möchtest einfach weniger arbeiten und mehr Freiheit genießen.

Hier ist eine Auflistung von fünf Ländern, die für deinen Geldbeutel besonders schonend sind:

 

Bulgarien

 

Bulgarien ist ein recht kleines Land und liegt im Osten von Europa. Natur- und Wanderliebhaber kommen bei der atemberaubend schönen und unberührten Natur voll auf ihre Kosten. Bulgarien hat eine abwechslungsreiche Landschaft. Neben unzähligen Nationalparks, gibt es immer wieder Wechsel von Gebirgen und Tälern, aber auch wundervolle Küstenabschnitte.

 

Kosten


Hier wird nicht mit dem Euro bezahlt, die Währung heißt Lewa. Den aktuellen Umrechnungskurs suchst du dir am besten im Internet heraus.

Die Kosten für Lebensmittel, Campingplätze und Sprit sind wesentlich günstiger als bei uns in Deutschland.

So bezahlt man etwa für ein Kilogramm:

  • Tomaten     1,21 €
  • Rindfleisch    4,74 €
  • Kartoffeln     0,49 €

 

Die aktuellen Spritpreise sind hier als Mittelwerte angegeben, da diese sich ständig ändern können.

 

Kraftstoff Euro Bulgarischer Leu
Diesel 0,98 € 1,92 BGN
Benzin Super 0,97 € 1,91 BGN

Stand: 18.03.2021 Quelle: adac.de

 

Die Mitnahme von Kraftstoff in Reservekanistern für deinen Camper ist verboten. CNG und LPG ist flächendeckend erhältlich. Für die Autogasbetankung wird ein Adapter (DISH-Anschluss) benötigt.

 

Campingplatz – Stellplatz oder Wildcampen?

 

Es gibt viele Campingplätze, vor allem an der Schwarzmeerküste, aber auch im Inland. Das Tourismusministerium gibt hierzu gute Informationen auf ihrer Webseite.

An den Nationalparks sind ausgeschilderte Plätze, an denen man im Camper übernachten kann und es ist außerdem erlaubt dort zu wandern und jederzeit sein Zelt aufzuschlagen, wenn man die Natur respektiert. Wildcampen ist also erlaubt.

 

Must see

 

  • Tanzbärenpark von 4Pfoten – Mittlerweile von der Tierschutzorganisation 4 Pfoten geführt, können sich hier misshandelte Bären wieder in freier Wildbahn bewegen. Absolut unterstützenswert!

 

  • Rila Kloster – Das Kloster aus dem 10. Jahrhundert steht im gleichnamigen Nationalpark. Das orthodoxe Kloster ist ein UNESCO-Weltnaturerbe.

 

  • Stone Forest – Pobiti Kamani ist ein Naturwunder. Es handelt sich um eine Gruppe von 10 Meter hohen Steinsäulen, dichte, hohe Zylinder, unterschiedliche Steinblöcke, abgestumpfte Kegel und eine Menge Einzelsteine.

 

  • Lake Batak – Ein Stausee in idyllischer Berglandschaft, die Insel inmitten des Sees ein Vogelparadies. Hier gibt´s auch einen Campingplatz direkt am See.

 

peace-love-om-vanlife-rila-camper-bulgarien

Rila Kloster Bulgarien

 

Rumänien

 

Im Südosten Europas liegt das weit unterschätzte Land Rumänien. Auch hier ist die Natur größtenteils unberührt und einzigartig, wie so oft im Osten Europas. Es ist das Land der Bären, Wölfe und die Legende um Graf Dracula hat hier ihre Heimat. Die Karpaten, sowie die Walachei findet man hier.

Kletter- und Wanderfreunde sind hier in Rumänien genau richtig. Keine großen Touristenmassen, unberührte Wälder und einzigartige Aussichten.

 

Kosten


Auch wenn in Rumänien die Preise mittlerweile gestiegen sind, so ist es für deutsche Verhältnisse immer noch sehr günstig dort im Camper zu reisen. Geh lieber zum Markt als in den Supermarkt und koche dein Essen selbst, dann sparst du auch den ein oder anderen Euro.

In Rumänien zahlt man ebenfalls nicht mit dem Euro, sondern hier ist die Währung der Rumänische Leu. Die Kosten für Lebensmittel, Campingplätze und Sprit sind wesentlich günstiger als bei uns in Deutschland.

So bezahlt man etwa für ein Kilogramm:

  • Tomaten     1,08 €
  • Orangen    0,98 €
  • Kartoffeln     0,50 €

Die aktuellen Spritpreise sind hier als Mittelwerte angegeben, da diese sich ständig ändern können.

 

Kraftstoff Euro Rumänischer Leu
Diesel 1,08 € 5,28 RON
Benzin Super 1,10 € 5,39 RON

Stand: 18.03.2021 Quelle: adac.de

 

Die Mitnahme von Kraftstoff in Reservekanistern ist verboten. LPG (GPL) ist erhältlich. Für die Autogasbetankung wird ein Adapter (DISH-Anschluss) benötigt.

 

 

Campingplatz – Stellplatz oder Wildcampen?


Wenn du keine Angst vor Bären und Wölfen hast, dann ist Wildcampen genau dein Ding! Sei aber vorsichtig und lass vor allem kein Essen draußen liegen und sammel schön deinen Müll auf. Falls du aber dennoch mal waschen musst, Internet benötigst oder Wasser nachfüllen möchtest, so gibt es auch eine hier eine gute Auswahl an erschwinglichen Campingplätzen.

 

Must see

 

 

 

  • Moldauklöster in der Bukowina – Hervor stechen die farbenfrohen Fresken, die innen und außen bedecken und auch die Schutzmauern zieren. Viele der Gotteshäuser zählen zu den Weltkulturerben der UNESCO.

 

  • Naturpark Eisernes Tor – Er befindet sich an der serbischen Grenze. Hier finden sich römische Ruinen, schmucke Klöster und Höhlen mit fossilen Überresten.

 

 

peace-love-om-vanlife-osteuropa-rumaenien-camper-wohnmobil

Schlammvulkane von Berca

 

Griechenland

 

Griechenland ist sicherlich ein beliebtes Urlaubsziel, aber auch für Camper sollte es unbedingt auf der Reiseliste stehen. Denn es hat definitiv mehr zu bieten als Hotels, es ist ein Campingparadies.

Hier gilt es allerdings einiges zu beachten, damit ihr auch den Geldbeutel schont.

 

Kosten


In Griechenland wird mit dem Euro bezahlt. Hier gilt auch wieder, wenn du preiswert einkaufen möchtest, dann gehe zum heimischen Markt, meide die Supermärkte und koche lieber selbst.

 

Für Lebensmittel bezahlt man etwa für ein Kilogramm:

  • Tomaten     1,27 €
  • Reis         1,66 €
  • Äpfel        1,39 €

 

Die aktuellen Spritpreise sind hier als Mittelwerte angegeben, da diese sich ständig ändern können.

 

Kraftstoff Euro
Diesel 1,26 €
Benzin Super 1,51 €
Benzin Super Plus 1,91 €

Stand: 18.03.2021 Quelle: adac.de

 

Die Mitnahme von Kraftstoff in Reservekanistern ist verboten.
LPG ist erhältlich. Für die Autogasbetankung wird ein Adapter (DISH-Anschluss) benötigt. CNG ist begrenzt verfügbar.

Die meisten Streckenabschnitte in Griechenland sind Mautpflichtig. Allerdings gibt es hier gute Alternativen zu den gebührenpflichtigen Strecken. Wohnmobile werden je nach Gesamthöhe unterschiedlich bemautet. Auf dieser Karte findest du mautpflichtige Strecken.

Auf der Übersichtsseite des ADAC kannst du aktuell nachschauen wie hoch die Mautgebühren sind und mit dem Mautrechner auch direkt ausrechnen.

 

Campingplatz – Stellplatz oder Wildcampen?

 

Offiziell ist wild campen bzw. freistehen mit dem Camper verboten, doch wird es viel gemacht und auch von der örtlichen Polizei meist geduldet, solange man seinen Platz sauber und ordentlich nach ein oder zwei Nächten verlässt. Das höchste Gebot ist wie immer die Natur zu achten und die lokale Bevölkerung zu respektieren, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass niemand etwas dagegen hat.

 

Must see

 

  • Akropolis und Parthenon von Athen – Das wohl bekannteste Must See Griechenlands. Sie ist rund 2500 Jahre alt. Wenn du in Athen bist und ein paar Tipps zum sparen suchst, dann haben wir hier einen Artikel für dich.

 

  • Schmugglerbucht von Zakynthos – Weißer Sandstrand und glasklares, türkisfarbenes Wasser mit einem alten, verrosteten Schiffswrack, das hier einst von Schmugglern zurückgelassen wurde.

 

  • Tal der Schmetterlinge auf Rhodos – Von Juni bis September findet hier ein unglaubliches Naturschauspiel statt. Abertausende Schmetterlinge hängen an den Felsen des Tals.

 

  • Kanal von Korinth – Hier kannst du auf der “geheimen” Brücke einen unglaublich spektakulären Blick auf den Korinth Kanal werfen.

 

  • Vikos Schlucht – Atemberaubend, breit und tief – das ist die Vikos Schlucht. Sie ähnelt einem Canyon und ist die tiefste Schlucht der Welt!

 

peace-love-om-vanlife-osteuropa-griechenland-camper-wohnmobil

Rhodos

 

Albanien

 

Ein Land, das immer noch mit vielen Vorurteilen zu kämpfen hat. Allerdings sollte damit schleunigst aufgeräumt werden und hier gibt es auch einige Dinge, die du unbedingt beachten solltest, bevor du dich in das Abenteuer Albanien begibst.

Die Landschaft ist wild, verspielt und absolut abwechslungsreich und seit einigen Jahren merken das auch immer mehr Reisende.

 

Kosten


Die Preise in Albanien sind für deutsche Verhältnisse sehr günstig und man kann dort gut als Vanlifer reisen. Und Geld sparen geht immer. Kaufe dein Essen lieber auf dem Markt,m Markt als im Supermarkt. Koche dein Essen selbst, aber gönn dir mal einen Restaurantbesuch. In Albanien zahlt man ebenfalls nicht mit dem Euro, sondern hier ist die Währung der Albanische Lek.

Die Kosten für Lebensmittel, Campingplätze und Sprit sind wesentlich günstiger als bei uns in Deutschland.

So bezahlt man etwa für ein Kilogramm:

  • Tomaten     0,87 €
  • Orangen    1,05 €
  • Kartoffeln     0,57 €

 

Die aktuellen Spritpreise sind hier als Mittelwerte angegeben, da diese sich ständig ändern können.

 

Kraftstoff Euro Albanischer Lek
Diesel 1,37 € 169,00 ALL
Benzin Super 1,37 € 169,00 ALL

Stand: 18.03.2021 Quelle: adac.de

 

Die Qualität des Benzins ist nicht immer garantiert (Verunreinigungen, Wasserbeimischungen). Es wird daher empfohlen, in Großstädten an Tankstellen der größeren Unternehmen zu tanken.

Kreditkarten werden an einigen Tankstellen akzeptiert. LPG (LPG/Autogas/GLN/Gaz car) ist erhältlich. Für die Autogasbetankung wird ein Adapter (Dish-Anschluss) benötigt.

 

Campingplatz – Stellplatz – Wildcampen?

 

Auch hier in Albanien wird das Reisen mit dem Van immer beliebter und dadurch steigt auch das Angebot an Campingplätzen. Vor einigen Jahren waren diese noch rar gesät. Es gibt alles, ob ein sehr moderne und schöne Anlagen, aber auch ziemlich heruntergekommene Stellplätze.

Im Internet findest du aber auch bestimmt den richtigen für dich.

In Albanien ist das freistehen mit dem Camper nicht verboten. An der Küste gibt es auch schon einige schöne Stellplätze für Vanlifer. Wenn du eher das Wilde suchst, sichere dich vorher ab, dass du auch nicht auf Privatgrund stehst.

Das ist leider nicht immer eindeutig zu erkennen und kann manchmal auch zu einem Hotel oder Restaurant gehören.

 

Must see

 

  • Ruinenstadt Butrint – Gelegen ist sie im Süden Albaniens und wurde 1992 zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt.

 

  • Llogara- Pass – genieße hier die atemberaubende Aussicht und fahre durch den gleichnamigen Nationalpark.

 

  • Burg von Gjirokasta – Die Burg thront hoch über der altehrwürdigen Stadt und der Uhrenturm ist bei gutem Wetter ein absolut begehrtes Fotomotiv. Mit den Bergen im Hintergrund ein Wahnsinn.

 

  • Lokale Küche – Für nur eine Hand voll Geld bekommst du hier absolut gute Küche, die du nicht verpassen solltest.

 

  • Saranda – Auch diese Stadt solltest du nicht verpassen. Den Blick von der Burg Kalaja ist einen Besuch wert. Bei guter Sicht kannst du bis nach Korfu blicken.

 

peace-love-om-vanlife-osteuropa-albanien-camper-wohnmobil

Koman Albanien

 

Litauen

Das südlichste Land der drei baltischen Staaten. Vilnius ist die Hauptstadt, wirklich entspannt und absolut sehenswert. Die Bewohner sind überaus hilfsbereit und freundlich.

Die zeitweilige Hauptstadt Kaunas wurde 2020 zur Designhauptstadt Europas gewählt, denn sie besticht durch ihre eigenwillige Architektur. Erst kürzlich wurde sie auch zur Kulturhauptstadt 2022 ernannt.

 

Kosten


Seit dem 01. Januar 2015 wird in Litauen mit dem Euro bezahlt. Zuvor war die Währung Litas.

Die Kosten für Lebensmittel, Campingplätze und Sprit sind wesentlich günstiger als bei uns in Deutschland.

So bezahlt man etwa für ein Kilogramm:

  • Tomaten     1,33 €
  • Orangen     1,27 €
  • Kartoffeln     0,37 €

 

Die aktuellen Spritpreise sind hier als Mittelwerte angegeben, da diese sich ständig ändern können.

 

Kraftstoff Euro
Diesel 1,09 €
Benzin Super 1,14 €
Benzin Super Plus 1,25 €

Stand: 18.03.2021 Quelle: adac.de

 

E10 seit Januar 2020 erhältlich. Aus Sicherheitsgründen wird empfohlen, nicht mehr als 10 l Kraftstoff im Reservekanister mitzuführen. Tankstellen sind oft rund um die Uhr geöffnet. Meist werden internationale Kreditkarten akzeptiert.

LPG ist erhältlich. Für die Autogasbetankung wird ein Adapter (Dish-Anschluss) benötigt. Es sind kaum CNG/Erdgastankstellen in Betrieb.

 

Campingplatz – Stellplatz oder Wildcampen?

 

Campingplätze sind vorhanden und das Netz an Stellplätzen mit Ver- und Entsorgung ist noch sehr dünn. Wer einen autarken Camper hat, ist dort gut aufgehoben.

In Litauen ist freistehen kein Problem.

 

Must see

 

  • Historischer Nationalpark TrakeiDie ehemalige Residenz und legendäre Inselburg, eine beeindruckende Seenlandschaft, ein Hauch aristokratischen Lebens und malerische Ufer. All das findet man dort.

 

  • Die Küste und Palanga Fast 100 Kilometer lang ist die Küste Litauens und sein Zentrum ist Palanga. Einst aristokratischer Kurort, zieht Palanga heute viele Touristen an.

 

  • Berg der KreuzeOft zerstört und immer wieder aufgebaut. Der Berg der Kreuze. Ein Symbol der Freiheit, des Glaubens und der Hoffnung. Absolut sehenswert!

 

  • Die Kurische Nehrung zählt wohl zu den schönsten Landzungen der Welt – bis zu 60 Meter hohe Sanddünen sorgen für einen malerischen Kontrast zum tiefen Blau der Ostsee.

 

Erkundige dich am besten vor deiner Reise auf der Seite des ADAC über die aktuellen Maut- und Vignettengebühren.

peace-love-om-vanlife-osteuropa-litauen-strand-camper-wohnmobil

Kurische Nehrung in Litauen

 

Fazit:

Der Norden und Westen Europas ist teuer und der Osten und Süden für Camper – Lowbudget Reisen am besten geeignet.

 

Das könnte dich auch interessieren:

-> 7 Ideen unterwegs Geld zu verdienen – ohne Internet!

-> Freistehen in Skandinavien – wo ist Wildcamping erlaubt?

-> Raues Wales – Vanlife in überwältigender Natur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.