camper-mieten-privat-wohnmobil-adac-preise
Vanlife

Camper mieten mit PaulCamper – Mein Erfahrungsbericht

By
on
5. Juli 2019

Einen Camper mieten und ab ins Vanlife – das ist für einige der Beginn einer großen Leidenschaft. Einfach mal testen, wie es sich anfühlt in der Natur zu schlafen, frei zu stehen, weit ab vom Gewusel der Stadt.

Ich habe mit meiner Tochter in unserem Wohnmobil Zeus eine mehrmonatige Europareise gemacht. Jetzt, nachdem wir wieder zurück sind, möchte ich mich nach einem kleineren Gefährt umsehen.

Denn ein Wohnmobil mit Alkhoven, ohne grüne Plakette und 75 PS bei 3,5 t ist für mich als Wochenend-Sommer-Fahrzeug einfach nicht mehr das richtige.

Davor hatte ich die „Hilde“, einen wunderschönen T3. Doch so kultig, wie dieses Auto ist, so wenig Fahrkomfort hat es auch. Der T4 schien perfekt für mich. Aber wie testet man den?

Es gibt einige Portale, über die man Camper mieten kann. Die sind meist recht teuer und haben wenig individuellen Flair. Ich bin ein großer Fan vom „Airbnb-Konzept“ und fand es auf Reisen immer schön privat unterzukommen.

PaulCamper bietet das für Vans, Wohnmobile und Wohnwagen an. Private Vanbesitzer vermieten ihre Fahrzeuge, wenn sie sie gerade nicht brauchen. Eine tolle Idee! So hast du die Möglichkeit richtig urige Karren zu mieten und dir selbst noch Inspirationen holen, für dein eigenes Vanlife-Konzept.

Camper mieten – so einfach gehts:

Du fragst einfach an, welche Fahrzeuge sich in deiner Nähe zu deinem gewünschten Zeitraum befinden und kontaktierst die Besitzer. Ich habe mich für einen knallroten VW T4 entschieden, denn ich liebäugle damit mein Wohnmobil gegen einen Bulli einzutauschen.

camper-mieten-privat-wohnmobil-adac-preise-guenstig-dresden-USA-Portugal

Die Abwicklung war ganz einfach. Wir besprachen eine Abholzeit und die vermutlich zu fahrenden Kilometer. Bei der Abholung hat der Besitzer mir den Wagen noch kurz erklärt, ich übergab die Kaution und schon konnte es losgehen.

Das Gute ist, dass es eine Mindestausstattung gibt:

  • Schlaf- und Kochmöglichkeit
  • Kühlschrank bzw. -box
  • Camping-Geschirr
  • (Außen-)Campingmöbel
  • Nutzgasflasche (die erste Füllung ist im Preis inbegriffen)
  • Voller Tank (Tankregelung: Voll/Voll)

So musst du dir nicht noch Campingutensilien kaufen, falls du keine hast. Nur dein Bettzeug solltest du selbst mitbringen. Es schläft sich ohnehin viel schöner in eigener Bettwäsche.

camper-mieten-privat-wohnmobil-adac-preise-kastenwagen-mit hund

Unser T4 hatte eine Aufstelldach, was großartig ist, denn zum einen könnte man zu viert darin schlafen und zum anderen gibt es dir eine tolle Stehhöhe. Auch das Fahrgefühl war verglichen mit meinem Wohnmobil beeindruckend. Schnell und wendig und sicher.

Camper mieten – was ist mit der Versicherung?

Als Mieter übernimmst du ein Auto, welches eine Zusatzversicherung hat. Das heißt: solltest einen Unfall haben, wird die private Versicherung des Besitzers während dieses Zeitraums nicht belastet.

Und mit dem PaulCamper Komplettschutz hat man als Mieter die Möglichkeit, den Selbstbehalt im Schadenfall auf 250 Euro zu reduzieren. Also minimales Risiko.

Wir hatten ein schönes Wochenende in unserem VW T4 und ich habe mich tatsächlich dazu entschieden einen solchen zu kaufen. Da ich ihn dann wohl nur im Sommer und an den Wochenenden nutzen werde, könnte ich mir vorstellen ihn über PaulCamper zu vermieten.

Es ist eine tolle Möglichkeit Vanlife zu erleben, ohne selbst einen Van kaufen zu müssen.



Peace-Love-Om-Shop-Banner
TAGS
RELATED POSTS
3 Comments
  1. Antworten

    Ina Rogalla

    5. Juli 2019

    Hallo
    Danke für den Bericht.
    Mich würde interessieren, auf welcher Matratze ihr unten geschlafen habt und wo ihr diese während der Fahrt lagert.
    Viele Grüße
    Ina

    • Antworten

      Katja

      6. Juli 2019

      Wir haben eine Rollmatratze drüber gelegt.

LEAVE A COMMENT

Was Vanlifer niemals sagen würden:

"Juhu, endlich wieder 20% Steigung!"